• Kahn im Naabtal bei Burglengenfeld
  • Burglengenfelder Bürgerfest
11.11.2016

Burglengenfeld gewinnt Wettbewerb "Familienfreundliche Kommune"

Den Preis zur Auszeichnung "Familienfreundliche Kommune" nahmen Bürgermeister Thomas Gesche, Bürgertreff-Leiterin Tina Kolb und Familienbeauftragte Ulrike Pelikan-Roßmann entgegen.

Die Stadt Burglengenfeld hat am 10. November beim Wettbewerb "Familienfreundliche Kommune" des Lokalen Bündnis für Familien im Landkreis Schwandorf den 1. Platz belegt. In seiner Laudatio begründete Landrat Thomas Ebeling die Entscheidung der Jury unter anderem mit Burglengenfelds herausragender Kinder- und Ferienbetreuung, einem Bürgertreff mit generationsübergreifendem Programm und vorbildlichem Stiftungswesen. Den Preis nahmen in der Spitalkirche Schwandorf Bürgermeister Thomas Gesche, Bürgertreff-Leiterin Tina Kolb und Familienbeauftragte Ulrike Pelikan-Roßmann entgegen. 

Anfang des Jahres 2016 hatte das Lokale Bündnis für Familien am Landratsamt Schwandorf zum dritten Mal nach den Jahren 2009 und 2012 den Wettbewerb „Familienfreundliche Kommune“ und „Familienfreundliches Unternehmen“ ausgerufen. Die beiden Organisatorinnen des Wettbewerbs, Dorothea Seitz-Dobler, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, und Helga Forster, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, ermunterten dazu sowohl Gemeinden und Städte als auch im Landkreis beheimatete Unternehmen, ihre Familienfreundlichkeit auf den Prüfstand zu stellen und in den Vergleich mit anderen zu treten. 

„Ich bin wirklich glücklich, dass wir aus dem Stand heraus den ersten Platz errungen haben“, freute sich Bürgermeister Thomas Gesche über die Auszeichnung. Die Stadt Burglengenfeld habe sich zum ersten Mal an dem Wettbewerb beteiligt, konnte jedoch direkt auf voller Linie überzeugen. Der erste Platz sei eine große Ehre, aber auch eine Herausforderung für die Zukunft Burglengenfelds, die Stadt weiter familienfreundlich zu gestalten und auszubauen. 

Ferienprogramme und Stiftungen punkten

Die Jury des Wettbewerbs, bestehend aus Mitgliedern des Schwandorfer Kreistages, hatte für ihre Entscheidung einen umfangreichen Kriterienkatalog nach Punkten erstellt; so flossen unter anderem Angaben zur Infrastruktur, zur Beteiligung von Jugendlichen und Senioren, zu Ferien- und Freizeitprogrammen, zur Barrierefreiheit oder aber auch zu in der Kommune vorhandenen Stiftungen und Unterstützungsleistungen in die Bewertung mit ein. Neben Burglengenfeld errang die Stadt Schwandorf punktgleich einen ersten Platz in der Kategorie „Städte und Gemeinden über 6000 Einwohner“. 

„Familienfreundlichkeit ist nicht die Leistung eines Einzelnen“, sagte Bürgermeister Thomas Gesche, „sondern ein Gesamtwerk vieler engagierter Beteiligter“. Erzieherinnen und Erzieher, Lehrer, Vereine, Verbände und Organisationen, dabei nicht wenige in ehrenamtlicher Funktion, seien es, die Burglengenfeld lebenswert und liebenswert machen.  

Hier die ausgezeichneten Preisträger im Einzelnen:

Orte bis 2000 Einwohner

1. Platz Winklarn

2. Platz Steinberg am See

3. Platz Neukirchen-Balbini

Orte bis 6000 Einwohner

1. Platz Wackersdorf

2. Platz Oberviechtach

3. Platz Bruck

Orte über 6000 Einwohner

1. Platz Burglengenfeld

1. Platz Schwandorf

2. Platz Neunburg vorm Wald 

3. Platz Maxhütte-Haidhof

<- zurück