• Kahn im Naabtal bei Burglengenfeld
  • Burglengenfelder Bürgerfest
09.03.2017

"Das Fenster zur Welt" im Volkskundemuseum

Wenn aus einem Meterstab "Das Fenster zur Welt" wird, dann haben kreative Kinder - mal wieder - ihren Eltern etwas Vernünftiges beigebracht.

Wenn aus einem Meterstab "Das Fenster zur Welt" wird, dann haben kreative Kinder - mal wieder - ihren Eltern etwas Vernünftiges beigebracht.

Unter dem Motto „Das Fenster zur Welt“ präsentieren Andreas Mehringer und Ainhoa Miranda bis zum 19. März im Oberpfälzer Volkskundemuseum ihre künstlerischen Arbeiten der vergangenen Jahre. Dabei gibt es viel Musik, Workshops, einen Literaturabend, Tipps für Sänger und das Kinderkonzert „Sophie, Gustav und ihre Freunde” am Sonntag, 12. März, um 15 Uhr.

Angelegt ist „Das Fenster zur Welt“ als Festival. „Wir teilen mit den Besuchern unsere Erfahrungen, Gedanken und unseren Ansatz zum Thema Erziehung und Bildung“, erklärt Andreas Mehringer. Zusammen mit seiner Frau Ainhoa Miranda hat er im vergangenen Jahr in Burglengenfeld das „Amat Studio“ eröffnet. Die beiden Diplommusiker sind auch zertifizierte Lehrer für Alexander Technik, einer vor mehr als 100 Jahren entwickelten Methode zur Harmonisierung von Bewegungs- und Handlungsabläufen.

Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht 

„Wir verstehen die zehn Festival-Tage auch als soziales Event, bei dem Menschen sich treffen, austauschen und aktiv mitmachen können“, sagt Mehringer. Die Zusammenarbeit mit der VHS im Städtedreieck und dem Volkskundemuseum sei dafür ein Glücksfall: In einer wunderbaren Umgebung biete sich vielfach die Möglichkeit zum Mitmachen. Zum Beispiel bei Sing- und Stimmkursen und in Tai Chi-Workshops mit Dozenten aus den Niederlanden, bei einem Workshop im Vorlesen von Märchen oder beim Vortrag „Baby Singen” über Kommunikation mit dem Nachwuchs vor und nach der Geburt.

Abschluss mit “summa cum laude” 

Besonders spannend sein dürfte das Märchenkonzert (zeitgenössische Musik für Bassklarinette und Erzähler) am Freitag, 17. März, um 20 Uhr. Die Bassklarinettistin Ainhoa Miranda entlockt ihrem Instrument völlig überraschende Töne, die Meisterklasse bei Harry Sparnaay, dem Großmeister der Bassklarinette, schloss sie am Amsterdamer Konservatorium mit “summa cum laude”, der höchsten von ihm jemals vergebenen Note, ab. Nach einer Babypause präsentiert sich Miranda mit dem Märchenkonzert zum ersten Mal in ihrer neuen Heimat.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Angeboten und Terminen gibt es hier.

<- zurück