• Kahn im Naabtal bei Burglengenfeld
  • Burglengenfelder Bürgerfest

Das Bürgerbüro im Rathaus: Ihre zentrale Anlaufstelle

Das historische Rathaus von Burglengenfeld liegt im Herzen der Altstadt, direkt am Unteren Marktplatz. Im Erdgeschoss (barrierefreier Zugang) befindet sich das Bürgerbüro, in dem Ihre Anliegen zentral, schnell und unkompliziert bearbeitet werden. Bei großem Andrang können Antragsteller dort in einem eigenen Wartebereich Platz nehmen und in einer der über 100 dort dauerhaft vorrätigen Broschüren und Infomaterialien aus dem gesamten Landkreis Schwandorf blättern.

Das Dienstleistungsangebot im Bürgerbüro:

1. Bereich Hauptamt

  • allgemeine Bürgerauskünfte
  • Ausgabe von Wertstoffsäcken für das duale System
  • Ausgabe von Stadtinfomaterial
  • Verkauf von Büchern (Stadtchronik, Burglengenfeld in Bildern etc.)
  • Verkauf von Eintrittskarten für städtische Konzerte Seniorenfahrten etc.
  • Ausgabe von Stadtplänen
  • Verkauf von Marketingartikeln (Burglengenfeldkalender etc.)
  • Informationen  über Veranstaltungen
  • Abholung und Entsorgung von Restmüll, Papier und Wertstoffen ist Aufgabe des Landratsamts Schwandorf.

2. Bereich Bauamt

  • Ausgabe von Mülltonnenanträgen

3. Bereich Kämmerei

  • An-, Ab- und Ummeldung eines Hundes zur Hundesteuerveranlagung
  • Verkauf von Landkreismüllsäcken

4. Bereich Ordnungsamt

4.1 Fremdenverkehrsamt 

  • alle Fremdenverkehrsangelegenheiten

4.2 Wahlamt 

  • alle Wahlangelegenheiten, Volks- und Bürgerbegehren (Organisation und Durchführung)

4.3 Fundamt 

  • sämtliche Angelegenheiten nach dem Fundrecht

4.4 Marktwesen 

  • Ansetzung und Durchführung der 4 jährlich stattfindenden Jahrmärkte

4.5 Versicherungsamt 

  • Rentenangelegenheiten (nach Terminvereinbarung)
  • Sozialhilfeanträge
  • Wohngeldanträge
  • Grundsicherungsanträge
  • Anträge auf Gebührenbefreiung (Rundfunk und Fernsehen)
  • Schwerbehindertenangelegenheiten
  • Ausstellung von Bewohnerparkausweisen, Schwerbehindertenparkausweisen
  • Erteilung von Fischereischeinen
  • Antrag auf "SAD-Pass"

4.6 Gewerbeamt 

  • Anzeigen öffentlicher Veranstaltungen nach § 19 LStVG
  • vorübergehende Gaststättenerlaubnis nach § 12 GastG
  • Anträge auf Erteilung einer Gaststättenkonzession
  • Auskünfte aus dem Gewerberegister
  • Gewerbean-, ab- und –ummeldungen
  • Vollzug der Plakatierverordnung
  • Anträge auf Ausstellung von Reisegewerbekarten
  • Genehmigung von Wanderlagern, Antrag auf Aufstellung eines Spielgerätes

4.7 Einwohnermeldeamt 

  • An-, Ab- und Ummeldungen
  • Melderegisterauskünfte
  • Bescheinigungen (Melde-, Aufenthalts-, Haushaltsbescheinigung)
  • Führungszeugnisse, Gewerbezentralregisterauskünfte
  • Formulare für Einkommenssteuererklärung
  • Erstellung und Auswertung von Statistiken (Einwohnerfortschreibung)
  • Auskunfts- und Übermittlungssperren
  • Anträge auf Erteilung oder Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis, Niederlassungserlaubnis oder Duldung
  • Einbürgerungsanträge
  • Anträge nach den Waffen- und Jagdrecht
  • Wehrerfassung
  • Antrag auf die Ausstellung eines Wohnberechtigungsscheins (Sozialwohnung)

4.8. Passamt 

  • Ausstellung von Reisepässen
  • Ausstellung von Personalausweisen
  • Ausstellung von Kinderreisepässen
  • Ausstellung von vorläufigen Reisepässen
  • Ausstellung von vorläufigen Personalausweisen
  • Aufnahme von Verlustanzeigen für Ausweisdokumente

4.9 Sonstiges 

  • Tierseuchenbeiträge
  • Bodennutzungserhebung
  • Beschwerdemanagement
  • Auskünfte über Satzungen und Verordnungen

5.0 Zulassungswesen 

  • Außerbetriebsetzung von Fahrzeugen
  • Änderung der Halterdaten bei einem Wohnungswechsel (innerhalb des Landkreises Schwandorf)

Informationen zum neuen Bundesmeldegesetz

Zum 1. November 2015 tritt ein bundesweit einheitliches Meldegesetz in Kraft, das die 16 Landesmeldegesetze ablöst. Das Bundesmeldegesetz (BMG) bringt einige gesetzliche Neuerungen mit. Die wichtigsten gesetzlichen Vorgaben werden im Folgenden dargestellt:

Wohnungsgeberbestätigung:

Ab dem 01.11.2015 hat der Meldepflichtige bei der An-, Um- und Abmeldung ins Ausland eine schriftliche Bestätigung vorzulegen, in der der Wohnungsgeber den Ein- oder Auszug bestätigt. Die Abmeldung einer Nebenwohnung kann ab diesem Zeitpunkt nur noch bei der Meldebehörde des Hauptwohnsitzes durchgeführt werden.

Wohnungsgeber ist, wer einem anderen eine Wohnung tatsächlich zur Benutzung überlässt, unabhängig davon, ob dem ein wirksames Rechtsverhältnis zugrunde liegt. Wohnungsgeber ist der Eigentümer oder Nießbraucher als Vermieter der Wohnung oder die vom Eigentümer zur Vermietung der Wohnung beauftragte Person oder Stelle. Bei Bezug einer Wohnung durch den Eigentümer erfolgt die Bestätigung des Wohnungsgebers als Eigenerklärung der meldepflichtigen Person. Die Bestätigung muss Angaben zu allen Personen beinhalten, die in die Wohnung einziehen. 

Amtliche Formulare für die Bestätigung des Wohnungsgebers können im Bürgerbüro im Rathaus abgeholt werden. 

Meldepflicht:

Eine Anmeldung im Voraus ist weiterhin gesetzlich nicht vorgesehen. Die Pflicht zur Abmeldung besteht nur bei einem Wegzug ins Ausland. Neu geregelt wurde, dass nun eine vorzeitige Abmeldung, frühestens eine Woche vor dem Wegzug ins Ausland, möglich ist. Bei einer Abmeldung ins Ausland ist vom Betroffenen künftig die vollständige Adresse im Ausland anzugeben.

Kurzaufenthalt in einer Wohnung bis zu drei Monaten:

Wer nicht für eine Wohnung im Inland gemeldet ist, kann bis zu drei Monaten in einer Wohnung leben, ohne sich für diese anzumelden (nur bei Besuch aus dem Ausland).

Besucherregelung:

Wer im Inland für eine Wohnung gemeldet ist, kann bis zu sechs Monate in einer weiteren Wohnung im Inland wohnen, ohne dort gemeldet zu sein.

Nähere Auskünfte erteilt das Einwohnermeldeamt/Bürgerbüro, Tel. (09471) 70 18 -21 bis 70 18 -24.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Heiraten in Burglengenfeld

Das Freskenzimmer im Rathaus.
Das Burglengenfelder Rathaus.

Sie wollen in Burglengenfeld heiraten? Erste Ansprechpartner hierfür sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Standesamt, das zu folgenden Zeiten besetzt ist:

Montag und Dienstag jeweils von 8:00 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 16:00 Uhr

Mittwoch und Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr

Donnerstag von 8:00 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 17:00 Uhr

Weitere Informationen erhalten Sie direkt im Standesamt unter Tel. (09471) 70 18 18 oder 70 18 36.

Ideen für Ihre Trauung: Mittelalter-Romantik in Burglengenfeld

Die prächtige rote Renaissance-Fassade des Rathauses als Hintergrund fürs Hochzeitsfoto, die Trauung unterm spätromanischen Gewölbe des Freskenzimmers oder Klaviermusik im historischen Rathaussaal: In Burglengenfeld ist Heiraten besonders romantisch.  

So einmalig wie das Ereignis ist auch die Kulisse, die Burglengenfeld für eine Hochzeit bietet. Am Fuße der Kaiser- und Herzogsburg erstreckt sich der historische Stadtkern, dessen strahlender Mittelpunkt das Rathaus ist. Das Trauzimmer dort hat nicht nur für Kunsthistoriker besonderen Reiz: Das spätromanische Tonnengewölbe aus dem 12./13. Jahrhundert und dazu die Freskenmalereien aus dem 16. Jahrhundert mit Ranken und Blumenvasen – das ist wohl einzigartig in der Oberpfalz. 

Für größere Hochzeitsgesellschaften bietet sich der historische Rathaussaal mit seiner eindrucksvollen Holzbalkendecke aus dem 16. Jahrhundert an. Bis zu 100 Personen finden hier Platz. 

Individuelle, persönliche Gestaltung

Die Burglengenfelder Standesbeamten bieten für den wichtigsten Tag im Leben einen umfangreichen Service an: Keine Abfertigung wie am Fließband, sondern individuelle, persönliche Gestaltung. Und obendrein ist das Standesamt auch flexibel bei der Terminwahl.