Blick in die neu gestalteten Räume

Das Oberpfälzer Volkskundemuseum

Seit 1987 ist in der ehemaligen "Großen Kanzlei", einem herrschaftlichen Verwaltungsgebäude aus dem 16. Jahrhundert zu Füßen der Burg, das Oberpfälzer Volkskundemuseum untergebracht. In 36 Abteilungen des Hauses gewinnen die Besucher detaillierte Einsicht in die Volkskultur und Lebensweise der oberpfälzischen Bevölkerung vom 18. bis 20. Jahrhundert. 

Ein Überblick zur Stadt- und Regionalgeschichte ergänzt diese Präsentation. Mit regelmäßigen kunst- und kulturgeschichtlichen Sonderausstellungen und vielfältigen kulturellen Veranstaltungen stellt sich das Museum als aktive Institution im Kulturleben der Stadt dar.

Die Leitung des Hauses liegt in den Händen der engagierten Volkskundlerin Dr. Margit Berwing-Wittl. Unterstützt wird die Arbeit vom "Freundeskreis des Oberpfälzer Volkskundemuseums".

Auf Wunsch bietet das Museum jederzeit Workshops, museumspädagogische Programme und Gruppenführungen, auch fremdsprachig, an. Anruf genügt! An jedem ersten Dienstag im Monat ist um 19 Uhr öffentliche Abendführung.

„Karikaturen und andere Bosheiten – Weltsicht eines Oberpfälzers“

Der Sportler (1997), Foto: P. Panzer
Der Sportler (1997), Foto: P. Panzer

„Karikaturen und andere Bosheiten – Weltsicht eines Oberpfälzers“. So heißt die neue Sonderausstellung im Oberpfälzer Volkskundemuseum Burglengenfeld. Zu sehen sind Werke von Peter Panzer aus Lupburg. Eröffnung der Ausstellung ist am Freitag, 24. März, um 19:30 Uhr.

Peter Panzer ist vielseitig interessiert und ausgebildet. Unter anderem studierte der Malermeister an der Universität Regensburg Kunstgeschichte, Europäische Ethnologie und Kunsterziehung. Heute leitet er eine private Malschule und ist als freischaffender Künstler tätig. Außerdem unterrichtet er nebenberuflich Kunst am Gymnasium Parsberg.

Die Ausstellung „Karikaturen und andere Bosheiten – Weltsicht eines Oberpfälzers“ ist zu sehen von 26. März bis 23. April 2017, von Mittwoch bis Freitag sowie sonntags, jeweils von 14 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Bei der Ausstellungseröffnung spricht Bürgermeister Thomas Gesche zur Begrüßung, die Einführung übernimmt Matthias Ferstl (Parsberg). Die Musik kommt vom Gitarrenduo Martin Höchbauer und Frank Lochbihler (Lupburg).

Am Dienstag, 4. April 2017, findet um 19 Uhr eine öffentliche Abendführung mit dem Künstler statt. Interessenten sind herzlich willkommen!

Aktuelles

09.03.2017

"Das Fenster zur Welt" im Volkskundemuseum


Wenn aus einem Meterstab "Das Fenster zur Welt" wird, dann haben kreative Kinder - mal wieder - ihren Eltern etwas Vernünftiges beigebracht.

Unter dem Motto „Das Fenster zur Welt“ präsentieren Andreas Mehringer und Ainhoa Miranda bis zum 19. März im Oberpfälzer Volkskundemuseum ihre künstlerischen Arbeiten der vergangenen Jahre. Dabei gibt es viel Musik, Workshops,...weiterlesen...


27.02.2017

Abendführung durchs Volkskundemuseum



Am Dienstag, 7. März 2017, besteht um 19 Uhr erstmals Gelegenheit, die sieben neu gestalteten Räume im Erdgeschoss des Oberpfälzer Volkskundemuseums im Rahmen einer öffentlichen Abendführung zu besichtigen. Die Museumsräume...weiterlesen...


21.02.2017

325. Geburtstag: Ein neues Zuhause für Baumeister Johann Michael Fischer


So modern ist Geschichte: Auf einem „Touch-Table“ kann man den Katasterplan der Stadt von 1832  überblenden mit einem Drohnenbild der Gegenwart. Rechts im Bild Stadtbaumeister Franz Haneder.

Johann Michael Fischer, der berühmteste Sohn der Stadt, hat nun endlich wieder ein Zuhause in Burglengenfeld: Pünktlich zum 325. Geburtstag des „erfolgreichsten Architekten seiner Generation“ wurden im Oberpfälzer...weiterlesen...


20.02.2017

Stadtführung im März: Burglengenfelder Persönlichkeiten


Am Sonntag, 05. März 2017, laden Gerhard Schneeberger und Alexander Spitzer mit Schauspielerkollegen um 15 Uhr zu einer Erlebnisführung zum Thema „Burglengenfelder Persönlichkeiten“ ein. Es werden bei dieser Führung nicht...weiterlesen...


12.01.2017

Jubiläumsjahr: 475 Jahre Stadt Burglengenfeld



„Die Bestätigung der Marktprivilegien und die Stadtrechtsverleihung an die Marktgemeinde Lengfeld im November 1542 verschafften der Bürgerschaft einen nie gekannten Aufschwung und eine Blüte in Handel, Handwerk und Gewerbe, wie...weiterlesen...


25.10.2016

„Der Tod gehört zum Leben“: Führung über den Friedhof


Auf dem Burglengenfelder Friedhof sind zahlreiche Kunstschätze zu bestaunen, darunter die Kapelle St. Anna mit Epitaphen aus dem 14. und 15. Jahrhundert.

Kunstwerke auf dem Friedhof, besondere Grabstätten und die manchmal tragischen Geschichten dazu sind Themen einer Führung am Sonntag, 6. November 2016, um 15 Uhr mit Dr. Margit Berwing-Wittl, Theresia Kral und Ortsheimatpfleger...weiterlesen...


27.09.2016

Stadtführung: Auf Zeitreise mit dem Nachtwächter



Erlebnisführung mit Schauspiel und Musik, Zeitreise in das 16. Jahrhundert: Gerhard Schneeberger führt zusammen mit dem Nachtwächter Alexander Spitzer und weiteren Schauspielern am Sonntag, 02. Oktober, ab 18 Uhr durch die...weiterlesen...