Das Oberpfälzer Volkskundemuseum

Seit 1987 ist in der ehemaligen "Großen Kanzlei", einem herrschaftlichen Verwaltungsgebäude aus dem 16. Jahrhundert zu Füßen der Burg, das Oberpfälzer Volkskundemuseum untergebracht. In 36 Abteilungen des Hauses gewinnen die Besucher detaillierte Einsicht in die Volkskultur und Lebensweise der oberpfälzischen Bevölkerung vom 18. bis 20. Jahrhundert. 

Ein Überblick zur Stadt- und Regionalgeschichte ergänzt diese Präsentation. Mit regelmäßigen kunst- und kulturgeschichtlichen Sonderausstellungen und vielfältigen kulturellen Veranstaltungen stellt sich das Museum als aktive Institution im Kulturleben der Stadt dar.

Die Leitung des Hauses liegt in den Händen der engagierten Volkskundlerin Dr. Margit Berwing-Wittl. Unterstützt wird die Arbeit vom "Freundeskreis des Oberpfälzer Volkskundemuseums".

Auf Wunsch bietet das Museum jederzeit Workshops, museumspädagogische Programme und Gruppenführungen, auch fremdsprachig, an. Anruf genügt! An jedem ersten Dienstag im Monat ist um 19 Uhr öffentliche Abendführung.

Fenster zur Welt: Kunst, Konzerte und Workshops mit Andreas Mehringer und Ainhoa Miranda

Andreas Mehringer und Ainhoa Miranda sind Diplommusiker und zertifizierte Lehrer für Alexander Technik. Nach Jahren in den Niederlanden haben Sie im vergangenen Jahr in Burglengenfeld das "Amat Studio" eröffnet. Im Rahmen des Festivals „Das Fenster zur Welt“ bieten sie viel Musik, darunter ein Kinderkonzert, einen Workshop Märchenvorlesen, einen Literaturabend und Tipps für (Chor-)sänger.

Zum Festival schreiben Mehringer und Miranda: "Was man mit einem Meterstab alles machen kann! Eins ist klar: Nicht nur messen. Diese und ähnliche Erfahrungen mit unseren beiden Kindern waren unser Leitfaden im Vorfeld dieses Festivals. Sie lehren uns immer wieder, dass manche Dinge im Leben nicht unbedingt immer so sein müssen, wie sie normalerweise aus der Sicht von Erwachsenen eigentlich sein sollten. Genauso verhält es sich mit unserer zweiten Inspirationsquelle, den revolutionären Entdeckungen von F. Matthias Alexander (1869-1955), bekannt unter dem Namen Alexander Technik: Was man mit dem eigenen Leben alles machen kann! Ob man die eigenen Gewohnheiten als alternativlos oder als freie Wahl begreift, ist abhängig von der Sichtweise. Wir laden Sie herzlich ein zu diesem Festival, bei dem man möglicherweise das eine oder andere neue Fenster zur Welt entdecken kann!"

Eröffnung des Festivals im Oberpfälzer Volkskundemuseum ist am Freitag, 10. März, um 19 Uhr mit einer Begrüßung des Bürgermeisters und einer Einführung sowie Musik von Andreas Mehringer & Ainhoa Miranda (Notenkonferenz / Amat-Studio).

Einen Bericht der Mittelbayerischen Zeitung über Andreas Mehringer, Ainhoa Miranada und die Alexander Technik finden Sie hier.

Weitere Angebote im Programm des Festivals:

Samstag, 11. März, 15 bis 17 Uhr, Workshop Märchenvorlesen (in Zusammenarbeit mit der VHS im Städtedreieck):

Für alle mit Interesse am Vorlesen und im speziellen am Vorlesen von Märchen für Kinder. Wir erarbeiten eine ruhige Atmung, einen effzienten Stimmgebrauch und eine natürliche Präsenz, unverzichtbare Voraussetzungen für einen (Märchen)-vorleser, bei dem man sich gut aufgehoben fühlt und dem man gerne zuhört. Teilnehmer können gerne eigenes Lesematerial mitbringen. Dozenten: Andreas Mehringer & Ainhoa Miranda, max. Teilnehmer: 12; Kosten: € 20

Samstag, 11. März, 19 Uhr, Abendführung: Andreas Mehringer & Ainhoa Miranda geben Hintergrundinformationen zur Ausstellung. Paul Westerman von AT Praxis Equilibrium Utrecht (NL) gibt eine Tai Chi Vorstellung basierend auf ausgewählten Kunstwerken der Ausstellung.

Sonntag, 12. März, 15 bis 15:45 Uhr Kinderkonzert “Sophie, Gustav und ihre Freunde” von Andreas Mehringer & Ainhoa Miranda (Urauführung). “Die Kuscheltiere unserer Kinder haben nicht nur Namen, sondern im Laufe der Zeit auch eigene Lieder bekommen.” Wenn Sophie und Gustav sich mit ihren Freunden trefen, haben sie großen Spaß und gibt es viel zu erleben! Ein Fest für Kinder, Kuscheltiere und Junggebliebene jeden Alters.

Notenkonferenz: Ainhoa Miranda: Gesang, Klarinetten, Bellophon & Perkussion; Andreas Mehringer: Gesang, Trompete, Gitarre & Bass, Perkussion. Eintritt: € 3 für Kinder, Begleitperson frei, € 5 für Erwachsene. Karten können reserviert werden beim Volkskundemuseum und bei der VHS im Städtedreieck.

Montag, 13. März, 18 bis 19:00 Uhr: Die dynamische Stimme beim Singen (in Zusammenarbeit mit der VHS im Städtedreieck) - für alle (Chor-)sängerInnen, die an ihrer Stimme arbeiten wollen. Im Laufe des Kurses wird ein kurzes a cappella-Programm erarbeitet. Dieses Programm wird während der Finissage der Ausstellung “Fenster zur Welt” am 19. März öffentlich aufgeführt. Termine: 13.2., 20.2., 6.3. jeweils 19 bis 20 Uhr im Amat-Studio; 13.3., 18 bis 19 Uhr Volkskundemuseum, 18.3., 16 bis 17 Uhr Generalprobe im Museum. 19. März, 15 Uhr: Konzert zur Finissage

Dozenten: Andreas Mehringer & Ainhoa Miranda; Kosten: € 60

Montag, 13. März 19:30 bis 21 Uhr: Tai Chi: Einführung / Vertiefung (in Zusammenarbeit mit der VHS im Städtedreieck)

Tai Chi ist eine alte chinesische Bewegungskunst. Sie findet im Westen als leichte und insbesondere achtsame Antwort auf das moderne Leben immer mehr Anklang. Die gewohnheitsmäßige Trennung von Körper und Geist löst sich auf. Dies ermöglicht neue Sichtweisen womit ein neues Fenster zur Welt entsteht. In die Bewegung kommt Ruhe und Ruhe ist voller Bewegung. Die meist langsamen Bewegungen sind einfach, ihre bewusste Ausführung verlangt jedoch Aufmerksamkeit und Zeit. Der vertiefende Charakter des Kurses und die individuelle Begleitung von zwei Dozenten machen den Kurs nicht nur interessant für Anfänger, sondern auch für Fortgeschrittene im Tai Chi oder Qi Gong. Im Kurs werden einige Bewegungen der 37 Form Yang style vermittelt. Bitte bequeme Kleidung ohne Gürtel sowie Socken oder leichte Hallenturnschuhe mitbringen!

Termine: 13.3., 19:30 bis 21 Uhr, Volkskundemuseum, 15.3., 19 - 20:30 Uhr, 18.3., 14 - 15:30 Uhr
Dozenten: Paul Westerman & Grietje Hoogenberg von Equilibrium Utrecht (NL); Kosten: € 30

Dienstag, 14. März, 19 bis 20 Uhr, praktischer Vortrag I: “Baby Singen” (in Zusammenarbeit mit der VHS im Städtedreieck)

Kommunikation vor und nach der Geburt. Auch während der Schwangerschaft reagiert das Baby schon auf die Stimme der Mutter und der nächsten Umgebung. Ein sanfter und bewusster Umgang mit sich selbst und der eigenen Stimme fördert die harmonische Verbindung mit dem neuen Leben.

Eintritt frei – Anmeldung erwünscht!

Mittwoch, 15. März, 19 bis 20:30 Uhr Tai Chi II (Beschreibung siehe 13.3 März)

Donnerstag, 16. März, 19 bis 20 Uhr praktischer Vortrag II: “Baby tragen”

Wie hebe und trage ich mein Baby, ohne mir und/oder meinem Baby zu schaden?

Eintritt frei – Anmeldung erwünscht!

Freitag, 17. März, 20 Uhr Märchenkonzert (zeitgenössische Musik für Bassklarinette und Erzähler)

Die Bassklarinettistin Ainhoa Miranda entlockt ihrem Instrument völlig überraschende Töne: Mehrstimmig, mit zirkulierender Atmung, perkussiv, von den Tiefen des Kontrabasses bis in die Höhen von Flötentönen. Ein ganzes Orchester an Klangmöglichkeiten bringt sie zum Vorschein. Die Meisterklasse bei Harry Sparnaay, dem Großmeister der Bassklarinette, schloss Ainhoa Miranda am Amsterdamer Konservatorium mit “summa cum laude”, der höchsten von ihm jemals vergebenen Note ab. In der Folgezeit konzertierte sie auf allen bedeutenden Bühnen in den Niederlanden, Tourneen und CD-Produktionen führten sie in mehrere europäische Länder. Dabei stand sie u.a. mit den Solisten Frank-Peter Zimmermann und Christoph Prégardien auf der Bühne; außerdem arbeitete sie mehrmals mit den Komponisten und Dirigenten Peter Eötvös und Reinbert de Leeuw zusammen. Bei Festivals der neuen Musik trat sie als Solistin auf und hob mehrere - oftmals ihr gewidmete Kompositionen - aus der Taufe.

Seit Mai 2016 wohnt Ainhoa Miranda in Burglengenfeld. Nach einer Babypause präsentiert sie sich mit diesem Märchenkonzert zum ersten Mal in ihrer neuen Heimat. Ein Projekt, das ihr und ihrem Partner, dem Komponisten und Erzähler bei diesem Konzert, Andreas Mehringer, sehr am Herzen liegt. Die Verbindung von neuen Klängen und fantasievollen Parabeln, Märchen und Geschichten ist eigentlich fern vom alltäglichen Leben und gerade deshalb erfrischend, spannend und inspirierend. Neben Kompositionen von Hans Otte und Nicola Campogrande steht auch eine neue Komposition von Andreas Mehringer auf dem Programm.

Ainhoa Miranda: Bassklarinette & Kontrabassklarinette

Andreas Mehringer: Erzähler, Komponist

Eintritt: € 12; Karten können reserviert werden beim Volkskundemuseum und bei der VHS im Städtedreieck

Samstag, 18. März, 14 bis 15:30 Uhr: Tai Chi III (Beschreibung siehe 13.3.)

Samstag, 18. März, 16 bis 17 Uhr: Die dynamische Stimme beim Singen (Beschreibung siehe 13.3.)

Samstag, 18. März, 20 Uhr: Literaturabend “Fenster zur Welt”

Sebastian Thomann begibt sich mit der musikalischen Unterstützung von Andreas Mehringer und Ainhoa Miranda auf die Suche nach literarischen Fenstern zur Welt. Gut möglich, dass dabei so einiges Überraschendes und Ungehörtes zu Tage tritt!

Sebastian Thomann: Literaturauswahl & Vortrag

Notenkonferenz: Live-Musik

Eintritt: € 10; Karten können reserviert werden beim Volkskundemuseum und bei der VHS im Städtedreieck

Sonntag, 19. März, 15 Uhr: Finissage

Konzertpräsentation des Workshops “Die dynamische Stimme beim Singen”; Eintritt frei.

Aktuelles

21.02.2017

325. Geburtstag: Ein neues Zuhause für Baumeister Johann Michael Fischer


So modern ist Geschichte: Auf einem „Touch-Table“ kann man den Katasterplan der Stadt von 1832  überblenden mit einem Drohnenbild der Gegenwart. Rechts im Bild Stadtbaumeister Franz Haneder.

Johann Michael Fischer, der berühmteste Sohn der Stadt, hat nun endlich wieder ein Zuhause in Burglengenfeld: Pünktlich zum 325. Geburtstag des „erfolgreichsten Architekten seiner Generation“ wurden im Oberpfälzer...weiterlesen...


20.02.2017

Stadtführung im März: Burglengenfelder Persönlichkeiten


Am Sonntag, 05. März 2017, laden Gerhard Schneeberger und Alexander Spitzer mit Schauspielerkollegen um 15 Uhr zu einer Erlebnisführung zum Thema „Burglengenfelder Persönlichkeiten“ ein. Es werden bei dieser Führung nicht...weiterlesen...


12.01.2017

Jubiläumsjahr: 475 Jahre Stadt Burglengenfeld



„Die Bestätigung der Marktprivilegien und die Stadtrechtsverleihung an die Marktgemeinde Lengfeld im November 1542 verschafften der Bürgerschaft einen nie gekannten Aufschwung und eine Blüte in Handel, Handwerk und Gewerbe, wie...weiterlesen...


25.10.2016

„Der Tod gehört zum Leben“: Führung über den Friedhof


Auf dem Burglengenfelder Friedhof sind zahlreiche Kunstschätze zu bestaunen, darunter die Kapelle St. Anna mit Epitaphen aus dem 14. und 15. Jahrhundert.

Kunstwerke auf dem Friedhof, besondere Grabstätten und die manchmal tragischen Geschichten dazu sind Themen einer Führung am Sonntag, 6. November 2016, um 15 Uhr mit Dr. Margit Berwing-Wittl, Theresia Kral und Ortsheimatpfleger...weiterlesen...


27.09.2016

Stadtführung: Auf Zeitreise mit dem Nachtwächter



Erlebnisführung mit Schauspiel und Musik, Zeitreise in das 16. Jahrhundert: Gerhard Schneeberger führt zusammen mit dem Nachtwächter Alexander Spitzer und weiteren Schauspielern am Sonntag, 02. Oktober, ab 18 Uhr durch die...weiterlesen...


05.09.2016

"Tag des offenen Denkmals" in Burglengenfeld


Der Fall des Doppelmörders Andreas Büchl ist Thema des Freilichtspiels „Galgenberg – Richtstätte im Mittelalter“. Foto: Albin Schreiner

Mord im Museum, Hinrichtung am Galgenberg und viele offene Türen: Alle Veranstaltungen rund um den "Tag des offenen Denkmals" in Burglengenfeld finden Sie hier im Überblick.weiterlesen...


24.08.2016

Abendführung: Das Volkskundemuseum als Baudenkmal


Wandfresko von Georg Weist aus dem Jahre 1959 im Treppenhaus des Neubaus. Foto: Dr. Margit Berwing-Wittl

„Gemeinsam Denkmale erhalten“ ist heuer das Motto beim „Tag des offenen Denkmals". Aus diesem Anlass beschäftigt sich die Abendführung am Dienstag, 6. September 2016, um 19 Uhr im Oberpfälzer Volkskundemuseum mit dem Gebäude und...weiterlesen...