• Kahn im Naabtal bei Burglengenfeld
  • Burglengenfelder Bürgerfest
  • Bulmare - Das Wohlfühlbad
19.12.2018

Asklepios Klinik im Städtedreieck nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert

Stolz auf die Zertifizierung: Felix Rauschek (li.) u.a. mit Leitenden Arzt Unfallchirurgie und Orthopädie Dr. Thorsten Cedl (Mitte), Sandra Hänsel (3.v.li.). (Foto: Bernhard Krebs)

Stolz auf die Zertifizierung: Felix Rauschek (li.) u.a. mit Leitenden Arzt Unfallchirurgie und Orthopädie Dr. Thorsten Cedl (Mitte), Sandra Hänsel (3.v.li.). (Foto: Bernhard Krebs)

Es war ein hartes Stück Arbeit: für die QM-Beauftragte Sandra Hänsel, aber auch für alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Asklepios Klinik im Städtedreieck. Mehrere Tage lang wurden die Standards und Abläufe des Burglengenfelder Krankenhauses von Auditoren der externen Zertifizierungsstelle WIESO CERT GmbH auf Herz und Nieren geprüft – am Ende der umfassenden Untersuchung gab es für das wirksame Qualitätsmanagementsystem (QMS) das Zertifikat nach DIN EN ISO 9001:2015.

Vom Empfang und der Aufnahme über die Diagnostik und Behandlung bzw. Operation bis hin zur Entlassung des Patienten: In der Asklepios Klinik im Städtedreieck wird ein besonderer Fokus auf die permanente Optimierung der Abläufe gelegt. „Je strukturierter die Prozesse, desto sicherer und stressfreier können wir auch in schwierigeren Situationen agieren“, erklärt Sandra Hänsel einen von vielen Vorteilen eines durchdachten und konsequent umgesetzten Qualitätsmanagements (QM): „Das System gewährleistet zudem, dass alle betroffenen Mitarbeiter von Ideen und Verbesserungen zeitnah profitieren; ebenso wird sichergestellt, dass jeder weiß, was wann genau zu tun ist“. 

Eigenes Engagement + Input von außen = kontinuierliche Verbesserung

Von der bisherigen KTQ-Zertifizierung zur DIN EN ISO 9001:2015. Alle Abläufe im Burglengenfelder Krankenhaus wurden den anspruchsvollen Normvorgaben des internationalen Standards gerecht, der eine deutliche Weiterentwicklung des QMS darstellt. Der neue Standard setzt in den Kliniken eine hohe Bereitschaft zur Kooperation und kritischen Auseinandersetzung voraus und fördert ein risikobasiertes Denken bei allen Mitarbeitern, heißt es in einer Pressemitteilung der Klinik.

Regelmäßige Fortbildung

Die Zertifizierung ist aber mehr als nur die Bestätigung eines wirksamen Qualitätsmanagements. „Wer sich kontinuierlich verbessern will, benötigt neben einem engagierten und kompetenten Team, wie wir es besitzen, auch Input von außen“, unterstreicht Felix Rauschek. Für den Geschäftsführer der Klinik basiert professionelles QM auf „fortwährender Arbeit, regelmäßiger Fortbildung und ständigem Austausch“ – gemeinsam mit den Chefärzten und der Pflegedienstleitung sieht er Qualitätsmanagement als „Führungsaufgabe im Dienste der Patienten und unserer Mitarbeiter“.

<- zurück