• Kahn im Naabtal bei Burglengenfeld
  • Burglengenfelder Bürgerfest
  • Bulmare - Das Wohlfühlbad
07.10.2019

Sebastian Neef gewinnt die Wuidsaujagd

Bürgermeister Thomas Gesche gab am Marktplatz den Startschuss für die Wuidsaujagd.

Bürgermeister Thomas Gesche gab am Marktplatz den Startschuss für die Wuidsaujagd.

Erfolgreiche Premiere in Burglengenfeld: Der XTERRA Crossduathlon „Jag de Wuidsau“ wurde erstmals rund um den Kreuzberg ausgetragen. Sebastian Neef und Claudia Mai erkämpften die Wuidsau-Trophäe und sind damit auch neue bayerische Meister. Mit Helena Pretzl als Zweite und Thomas Kerner als Drittem mischte auch der Ausrichter, die Leichtathletikabteilung des TV Burglengenfeld, kräftig mit.

Bürgermeister Thomas Gesche gab am Samstag um 14 Uhr am Marktplatz den Startschuss für den Hauptwettkampf, die Fischer Fussfit Wuidsaujagd. Insgesamt gingen auf allen Strecken und in allen Disziplinen 222 Athleten aus ganz Deutschland und aus Österreich an den Start. Matthias Wittl und Sven Fleischmann vertraten den städtischen Bauhof in der Staffel Herren/Mixed. 

„Hart war‘s, aber Spaß hat es gemacht“ – so lautete die sehr positive Resonanz der meisten Outdoorsportler. Weil mit der Wuidsaujagd auch die bayerischen Meisterschaften und das Finale der bundesweiten XTERRA Germany Tour ausgetragen wurden, gingen viele hochkarätige Crossduathleten ins Rennen.

Schüttete es morgens noch in Strömen, so freuten sich die Ausrichter, dass mittags sogar die Sonne etwas hervorlugte. Der vorwiegend auf Pfaden und Feldwegen führende Kurs war somit „bestens“ präpariert, dementsprechend sah man im Ziel viele vom Dreck verkrustete Gesichter und Trikots. Hier munterten jedoch die drei fachkundigen Moderatoren Stefan Irrgang, Rudi Obermeier und Manne Seebauer mit lockeren Sprüchen die abgekämpften Sportler auf. Viele Zuschauer standen in der Wechselzone in der Allee und beim Fuchsbau, dem Mountainbike-Hindernisparcours bei der Kreuzbergkirche. 

Die drei Erstplatzierten der Wuidsaujagd, Sebastian Neef (Tristar Regensburg), Peter Lehmann (SV Elbland Coswig-Meisen) und Lokalmatador Thomas Kerner vom TV Burglengenfeld treffen in gut drei Wochen bei den XTERRA Weltmeisterschaften auf Hawaii erneut aufeinander. 

Einen tollen Tag erwischte der künftige TVler, aber noch für den LLC Regensburg startende 19-jährige Youngster Felix Wagner als Gesamtvierter und Sieger der M 20. Mit dem Bayernmeister in der M 25 Michael Schaller als Siebenter und dem Zweiten in der M 35 Peter Gresser als Zehnter gelangen dem Ausrichter insgesamt stolze vier Top Ten-Platzierungen.

Ein spannendes Rennen lieferten sich die Damen auf dem insgesamt 31 Kilometer langen und sehr fordernden Parcours. Die leider vorher etwas kränkelnde Lokalmatadorin Helena Pretzl landete aufopferungsvoll kämpfend auf Rang 2, Siegerin wurde Claudia Mai (CIS Amberg), Dritte wurde Lorena Erl (Tristar Regensburg).

Bei den Staffeln siegte das Team Ecuador mit Angelo Britto und Wolfang Brandl. Das Damenteam Meike Huf/Pämie Mittermeier stand ganz oben auf dem Siegerpodest vor Britta Wenske/Bianka Breu sowie Kerstin Sollinger/Silvia Artmann. Die kleine Variante des Crossduathlons gewann knapp der erst 16-jährige Michi Fuchs vom Nachwuchsteam des TV. Bei den Damen dagegen gewann klar Cornelia Griesche  vor Natalie Kerner vom TV Burglengenfeld und Sunday Fruth von den Wuidsaujägerinnen. (Quelle: TV Burglengenfeld)

Alle Ergebnisse im Detail gibt’s auf http://www.jagdewuidsau.de/

<- zurück