• Kahn im Naabtal bei Burglengenfeld
  • Burglengenfelder Bürgerfest
  • Bulmare - Das Wohlfühlbad
20.11.2020

Das Städtedreieck darf sich weiterhin Fairtrade-Region nennen

Christine Luber, Leiterin der Fairtrade-Steuerungsgruppe im Städtedreieck, überreichte die Urkunde zur Re-Zertifizierung an Bürgermeister Thomas Gesche.

Christine Luber, Leiterin der Fairtrade-Steuerungsgruppe im Städtedreieck, überreichte die Urkunde zur Re-Zertifizierung an Bürgermeister Thomas Gesche.

Seit Oktober 2014 führt das Städtedreieck den Titel „Fairtrade Region“. Das bleibt auch in den kommenden zwei Jahren so: Nach der erfolgreichen Re-Zertifizierung überreichte Christine Luber, Leiterin der Fairtrade-Steuerungsgruppe im Städtedreieck, die entsprechende Urkunde an Bürgermeister Thomas Gesche.

„Durch ihr Engagement für den fairen Handel vor Ort nimmt die Stadt Burglengenfeld eine Vorreiterrolle ein. Dies setzt ein konkretes Zeichen für eine gerechtere Welt, indem Burglengenfeld dazu beiträgt, dass durch faire Handelsbeziehungen den benachteiligten Produzentengruppen im Süden zu einem verbesserten Einkommen verholfen wird.“ So steht es auf der Urkunde, die bereits ihren Platz im Bürgerbüro gefunden hat.  

Bürgermeister Thomas Gesche dankte Christine Luber und der Fairtrade-Steuerungsgruppe für ihre wichtige Arbeit. Er kündigte an, die Stadt Burglengenfeld wolle in Zukunft verstärkt auch Gebrauchsartikel im Eine-Welt-Laden oder aus fairem Handel kaufen.

Das Team des Eine-Welt-Ladens braucht Unterstützung

Der Eine-Welt-Laden im Pavillon am Marktplatz ist jeden Donnerstag von 8 bis 12 Uhr sowie jeden Freitag von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Derzeit sucht das Team Ehrenamtliche, die den faire Handel gerne unterstützen möchten und alle 14 Tage etwa zwei Stunden Zeit haben, im Eine-Welt-Laden mitzuarbeiten. Infos gibt es im Eine-Welt-Laden Teublitz unter Telefon (09471) 60 22 59 oder per E-Mail an weltladenteublitz@gmx.de.

<- zurück