• Kahn im Naabtal bei Burglengenfeld
  • Burglengenfelder Bürgerfest
  • Bulmare - Das Wohlfühlbad
22.03.2021

Wifo-Gutschein hilft den Betrieben vor Ort

Citymanager Wolfgang Dantl (r.) bezahlt seinen Click & Collect - Einkauf bei Karl Mode mit dem Wifo-Gutschein.

Citymanager Wolfgang Dantl (r.) bezahlt seinen Click & Collect - Einkauf bei Karl Mode mit dem Wifo-Gutschein.

Trotz Pandemie gute Nachrichten aus der Geschäftswelt: Die im November 2019 vom Wirtschaftsforum eingeführte, neue Version des Burglengenfelder Einkaufsgutscheins hat sich trotz zweier Lockdowns und teils massiver Corona-bedingter Einschränkungen zum absoluten Verkaufsschlager entwickelt. Im Jahr 2020 wurden Gutscheine im Wert von rund 132.000 Euro verkauft. „Geld, das der heimischen Wirtschaft zu 100 Prozent erhalten bleibt. Geld, das hilft, Arbeitsplätze vor Ort zu sichern“, sagt Wifo-Vorsitzender Benedikt Göhr.

Göhr nahm den Blick in die Bilanz zum Anlass für einen aufrichtigen Dank an die Kundinnen und Kunden: „Vielleicht können sich viele gar nicht vorstellen, wie sehr unsere Mitgliedbetriebe dankbar sind für diese Unterstützung, für dieses Zeichen der Treue, für diese Wertschätzung des Angebots und des Services in unserer Stadt.“ 

In mehr als 40 Geschäften kann man mit dem neuen Wifo-Gutschein bezahlen. Man muss dabei auch nicht zurückhaltend sein, weil er von den Annahmestellen wie Bargeld abgerechnet werden kann. „Das Geld vom Gutschein kommt direkt in die Kasse der kleinen Läden“, erläutert Göhr. „Das wird den Händlern online sofort gutgeschrieben und hilft deshalb auch, wenn Läden aktuell geschlossen sein müssen.“ 

Kaufkraft vor Ort binden

Die Beliebtheit des Wifo-Gutscheins hat seit dem Neustart im November 2019 nochmal deutlich zugenommen. Fast 30 Prozent mehr Gutscheinwert wurden verzeichnet. Die Verantwortlichen des Wirtschaftsforums werten das als klares Zeichen für die Beliebtheit und die Attraktivität des Gutscheins und der einheimischen Geschäfte, die dahinter stecken. Citymanager Wolfgang Dantl betont: „Der Wifo-Gutschein ist das absolute Premium-Produkt der lokalen Wirtschaft. Er verbindet Kaufkraft und die sogenannte „local loyality“ in perfekter Weise.“ 

Die Verantwortlichen machen sich folgerichtig Gedanken über eine Ausweitung des Wifo-Gutscheins, denn auch der Gesetzgeber unterstützt City-Cards. So ist z.B. die Schaffung einer Einkaufskarte für Mitarbeiter in der Probephase, denn Arbeitgeber dürfen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine monatliche steuerfreie Zuwendung in Höhe von 44 Euro zukommen lassen. „Das sehen wir als einen nächsten möglichen Schritt zur Erweiterung des Gesamtsystems Wifo-Gutschein“, sagt Göhr. 

Die Bitte des Wirtschaftsforums angesichts der Pandemie lautet ganz pragmatisch: „Machen Sie sich selbst eine Freude und tun Sie gleichzeitig etwas Gutes für unseren lokalen Handel: Lösen Sie Ihre alten und neuen Gutscheine ein!“

Als Teil des Projektes „Zukunft Burglengenfeld“ wurden die einheitlichen Gutscheine im Herbst 2006 von Stadt und Wirtschaftsforum vorgestellt – und seitdem überaus gerne von den Kundinnen und Kunden erworben. Damit wird Kaufkraft gebunden, Geld, das nicht nach Regensburg, Amberg oder Schwandorf fließt, sondern in Burglengenfeld bleibt. Seit der Einführung wurden Gutscheine im Wert von mehr als einer Million Euro verkauft.

Immer ein überzeugendes Geschenk: der Burglengenfelder Einkaufsgutschein – ein Gutschein für mehr als 40 Geschäfte. Erhältlich (normalerweise…) bei Buch- und Spielladen (Marktplatz 10), R1 Werbestudio (Christoph-Willibald-Gluck-Straße 8), Schreibwaren Ulrich (NAC, Regensburger Straße 60), Gärtnerei Fischer (Goethestraße 7), toom Baumarkt (NAC, Regensburger Straße 60) und Spielwaren Nußstein (Regensburger Str. 4).

Online-Käufe des Gutscheins sind möglich unter https://www.wifo-burglengenfeld.com/gutschein

Auch auf Facebook und Instagram werben die Betriebe des Wirtschaftsforums mit einem gemeinsamen Video für den branchenübergreifenden Einkaufsgutschein (externe Links!):

fb.watch/4neU7Xmpga/

www.instagram.com/tv/CMsJ-AbqYMG/;

Die Aktion ist ein weiterer Baustein der im Herbst 2020 vom Wirtschaftsforum gestarteten Lokalkampagne „Shopping dahoam“ für den Einkaufsstandort Burglengenfeld.

<- zurück