• Kahn im Naabtal bei Burglengenfeld
  • Burglengenfelder Bürgerfest
  • Bulmare - Das Wohlfühlbad
25.05.2021

Erschließungsarbeiten im Baugebiet Hussitenweg IV

Burglengenfeld wächst wieder ein Stück: Im Baugebiet Hussitenweg IV läuft der Erdaushub. Zur individuellen Abstimmung trafen sich jetzt die Akteure von Stadt, Stadtbau, Stadtwerken, Planungsbüro, Baufirma und Telekom.

Burglengenfeld wächst wieder ein Stück: Im Baugebiet Hussitenweg IV läuft der Erdaushub. Zur individuellen Abstimmung trafen sich jetzt die Akteure von Stadt, Stadtbau, Stadtwerken, Planungsbüro, Baufirma und Telekom.

BURGLENGENFELD. Im vierten Bauabschnitt des Baugebiets Hussitenweg haben die Erschließungsarbeiten begonnen. Zu Ortstermin und Vorbesprechung der Baumaßnahmen trafen sich jetzt Stadtbau-Geschäftsführer Wolfgang Weiß, Stadtbaumeister Franz Haneder, Stadtwerke-Vorstand Johannes Ortner und Vertreter des Ingenieurbüros Preisl und Schwan, der Telekom sowie der ausführenden Baufirma Seebauer.

Vermutlich können sich die ersten Bauwilligen ab Frühjahr 2022 den Traum von Eigenheim erfüllen. Im Baugebiet Hussitenweg IV entstehen 80 Parzellen für Ein- und Mehrfamilienhäuser auf einer Gesamtfläche von 10,5 Hektar. Hiervon sind 1,9 Hektar Straßen, Wege und öffentliches Grün eingeplant sowie rund ein Hektar Mischgebiet für zwei bis drei Gewerbeflächen und eine Vorratsfläche für Kindergarten oder Kinderkrippen. 

„Bei der Entwicklung dieses Baugebietsabschnittes am Hussitenweg wurde ein Stück mehr an Grün und vor allem klimaschützender Grundlagen mitgeschaffen, die das Umfeld unmittelbar um uns herum jetzt und in der Zukunft verbessern oder zumindest stabil halten sollen. Fußläufige Querverbunde machen die Quartiere erlebbarer und kommunikativer“, sagte Stadtbaumeister Franz Haneder. Kleine grün gestaltete Plätze würden zum Verweilen und zur Begegnung aller Altersgruppen einladen. Für die notwendigen Infrastrukturmaßnahmen wurde bereits eine Fläche für den Bau eines Kinderhauses reserviert. Zudem ist eine rückwärtiger Verkehrsanschluss an die Erweiterung des Naabtalcenters zum toom-Baumarkt vorgesehen. „Rundum ein sinnvoller, ja man kann sagen ein gelungener Lückenschluss bis zur Umgehungsstraße“, so Haneder.

 „Wir haben für das Baugebiet schon jetzt mehr Anfragen und Vormerkungen als Parzellen“, erklärte Stadtbau-Geschäftsführer Wolfgang Weiß auf Nachfrage. Derzeit laufe die Vergabe der Parzellen. Das Auftragsvolumen der kompletten Maßnahmen liegt bei rund 10 Millionen Euro. 

Planung, Bauleitung und Bauüberwachung liegen am Hussitenweg IV in Händen des Planungsbüros Preisl und Schwan. Die Erschließungsarbeiten haben mit dem Aushub und dem Abtragen von Erdreich begonnen. Im Rahmen des Ortstermins stimmten sich die beteiligten Akteure über weitere Schritte, unter anderem der Anschluss an das Wasser- und Kanalnetz, die Gehwegführung entlang der Zubringerstraße zur Umgehungsstraße während der Baumaßnahmen oder die Versorgung mit Breitband ab. 

<- zurück