• Kahn im Naabtal bei Burglengenfeld
  • Burglengenfelder Bürgerfest
  • Bulmare - Das Wohlfühlbad
17.09.2021

Kleinere Alternative zu Präventionstagen: Gesundheitstag in der Stadthalle

Die Präventionstage im Jahr 2018 waren ein großer Erfolg. Als kleinen Ersatz gibt es am 24. September den so genannten Gesundheitstag.

Die Präventionstage im Jahr 2018 waren ein großer Erfolg. Als kleinen Ersatz gibt es am 24. September den so genannten Gesundheitstag.

Seit der Erstauflage im Jahr 2018 fanden aufgrund der Pandemie keine Präventionstage mehr statt; zweimal wurde die Neuauflage nun auf das Folgejahr verschoben. Das Organisationsteam um die Fokusgruppe Jugend blieb dennoch nicht untätig und bietet daher am Freitag, 24. September, den so genannten „Gesundheitstag“ in der Stadthalle an. Von 16 bis 20.30 Uhr dreht sich dort alles um die Themen Vorsorge, Bewegung, Blutdruck und Blutzucker sowie selbstverständlich um Prävention selbst.

„Die Veranstaltung ist generationsübergreifend gedacht und soll alle Altersgruppen ansprechen“, erklärt Mit-Organisator Merlin Bloch, der zusammen mit Angelika Pron und Moritz Fabi den Aktionstag organisiert hat. Vor Ort stellen sich rund zehn verschiedene Fachaussteller den Fragen der Gäste oder klären an Infoständen über ihre Arbeit auf. So ist unter anderem der BADS mit einem Fahrsimulator dabei, bei welchem man eine Fahrt unter simulierten Drogenkonsum selbst erleben kann oder die Asklepios Klinik im Städtedreieck.

Drei Vorträge im angrenzenden Mehrzweckraum der Mittelschule runden den Gesundheitstag ab. Um 17 Uhr startet Sozialpädagogin Claudia Burmeister  mit dem Thema „Wer is(s)t denn noch normal? Essstörungen, Erscheinungsformen, Hintergründe, Behandlungsmöglichkeiten". Weiter geht es um 18.15 Uhr mit Rechtsanwalt Lothar Kolb zum Thema "Vorsorge, Patientenverfügung und Testament" und abschließend referiert um 19.30 Oberärztin Paula Loibl (Leitung Schlaganfallversorgung & der geriatrischen Abteilung an der Asklepios Klinik) zum Thema "Wie erkenne ich Demenz und wie gehe ich damit um?“. Jeder Vortrag dauert circa eine Stunde.

Aufgrund der aktuellen Regularien des Bayerischen Freistaats gilt beim Besuch des Gesundheitstages die 3G-Regel. Das Corona-Testzentrum der Hilfsorganisationen des Roten-Kreuz im Städtedreieck, welches direkt im Foyer der Stadthalle angesiedelt ist, öffnet für den "Gesundheitstag" daher bereits um 15:45 Uhr. Dies bedeutet, Gäste, welche nicht Geimpft oder Genesen sind, können sich direkt in der Stadthalle testen lassen und anschließend die Ausstellung besuchen.  

Die Eröffnung ist um 16 Uhr mit Grußworten von 1. Bürgermeister Thomas Gesche, stellvertretendem Landrat Richard Tischler, MdB Marianne Schieder, MdB Karl Holmeier und MdL Alexander Flierl.

Erster Bürgermeister Thomas Gesche freut sich über das Engagement der jungen Organisatoren und hofft auf viele Gäste: „Die Arbeiten und das Engagement in der Suchtprävention ist unerlässlich“, so der Bürgermeister, daher habe er auch gerne die Stadthalle zur Verfügung gestellt.  

„Ihr leistet unglaublich wertvolle Arbeit im Bereich Prävention, herzlichen Dank dafür“, sagte Landrat Thomas Ebeling bei der letzten Veranstaltung der Fokusgruppe JUGEND. Ebeling bedauerte, dass die Pandemie die Arbeit der Fokusgruppe ausgebremst hatte. Dies war ein weiterer Grund für die Fokusgruppe JUGEND, den Gesundheitstag zu planen. Um das Verständnis neu zu wecken, werden die Gewinnerbilder des Kreativwettbewerbs während der Gesundheitswoche des Landkreises Schwandorf vom 20. bis 26. September an Großplakatwänden im Landkreis gezeigt. Auch am "Gesundheitstag" werden die Motive ausgestellt.

Die Aussteller im Einzelnen:


- Rechtsanwalt Lothar Kolb zu den Themen "Vorsorge, Patientenverfügung und Testament"
- Pallicura GmbH zu Palliativmedizin und Palliativversorgung
- Beratungsstelle zu Essstörungen "waagnis" zu den Themen "Zufriedenheit der eigenen Figur einstufen, Erraten von ungeschminkten / unbearbeiteten Fotos von Personen des öffentlichen Lebens"
- BADS Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr e.V. aus München mit einem Fahrsimulator (Simulierte Autofahrt, Bewältigung von Verkehrssituationen unter simulierter Alkoholisierung und simuliertem Drogenkonsum)
- Kreuzbund Schwandorf mit Rauschbrillen und dem Klarsicht-Koffer der BZgA
- BUL Aktiv zu den Themen "Bewegung, Gesundheit, Übergewicht und seine Folgen"
- RKT Rettungsdienst OHG:  Messung von Blutzucker, Blutdruck und Sauerstoffsättigung sowie Erlernen bzw. Wiederholung der Herz-Lungen-Wiederbelebung, Ausstellung im Außenbereich eines RTW (Rettungswagen) und eines KTW (Krankentransportwagen)
- Asklepios Klinik im Städtedreieck
- Fokusgruppe Jugend  


<- zurück