• Kahn im Naabtal bei Burglengenfeld
  • Burglengenfelder Bürgerfest
  • Bulmare - Das Wohlfühlbad
05.10.2021

Realschulrektor Christian Zingler stellt sich im Rathaus vor

Mit einer Schultüte zum Antrittsbesuch überrasche Realschulrektor Christian Zingler Bürgermeister Thomas Gesche.

Mit einer Schultüte zum Antrittsbesuch überrasche Realschulrektor Christian Zingler Bürgermeister Thomas Gesche.

Antrittsbesuch mit Schultüte: Der neue Rektor der Realschule am Kreuzberg, Christian Zingler, stellte sich Ende September bei Bürgermeister Thomas Gesche vor. „Wir sind zwar nicht Sachaufwandsträger. Aber uns ist es ein großes Anliegen, alle unsere Schulen am Ort nach Kräften zu unterstützen“, sagte der Bürgermeister während der Gesprächsrunde. Gesche betonte, er wolle das gute Verhältnis zur Schulleitung bewahren, welches sich zu Zeiten des Vorgängers Klaus Biersack etabliert hatte.

Christian Zingler wohnt in Regensburg und war vor seinem Einsatz an der Burglengenfelder Realschule 6 Jahre in Geretsried im Landkreis Wolfratshausen tätig. Der gebürtige Niederbayer hat Lehramt für Sport und Englisch in Regensburg studiert und blieb der Stadt bis heute treu. „Burglengenfeld ist für mich ein echter Glücksgriff“, so Zingler, „es herrscht ein tolles Miteinander von Schule, Stadtverwaltung und Bevölkerung. Als große Herausforderung der kommenden Jahre sieht der neue Rektor die laufenden Sanierungsmaßnahmen, aber auch die steigenden Schülerzahlen.

Fünf fünfte Klassen haben zum neuen Schuljahr 2021/22 an der Schule begonnen, insgesamt besuchen 636 Schülerinnen und Schüler derzeit die Realschule am Kreuzberg, Tendenz weiter steigend. „So ein Anstieg macht sich natürlich auch in der Schulorganisation bemerkbar“, so Zingler. Hinzu kämen die Hürden der Digitalisierung und der Breitbandausbau. „Während der Pandemie wurde einiges an den Schulen beschleunigt“, erklärt er, „nun müssen wir dieses Potential nutzen und weiter fördern“. Dazu brauche es aber verlässliche Bandbreiten und W-Lan in den Klassenzimmern.


Zingler liegt viel an der Vernetzung mit den politischen Entscheidungsträgern, nicht zuletzt, weil er die politische Bildung von Jugendlichen für unerlässlich hält. Bürgermeister Thomas Gesche bot Zingler an, im Rahmen des Sozialkundeunterrichts mit Schülern jederzeit das Rathaus besuchen zu können. „Meine Tür steht Ihnen jederzeit offen“.  

<- zurück