• Kahn im Naabtal bei Burglengenfeld
  • Burglengenfelder Bürgerfest
  • Bulmare - Das Wohlfühlbad
19.01.2022

2000 Euro für das Bruder-Gerhard-Hospiz

Die „Planen + Bauen GmbH“ unterstützt den Bau der Einrichtung. Das Bruder-Gerhard-Hospiz in Schwandorf freut sich über eine großzügige Spende. Die „Beraten + Planen GmbH“ aus Burglengenfeld hat 2000 Euro für die neue Johanniter-Einrichtung gespendet.

Johanniter-Regionalvorstand Martin Steinkirchner nahm den symbolischen Spendenscheck in den Räumlichkeiten des Unternehmens von Geschäftsführer Florian Biersack entgegen. Martin Steinkirchner bedankte sich dabei recht herzlich für die Zuwendung und kündigte für den Scheck „einen besonderen Platz im Hospiz“ an.
 
Die Baukosten des Bruder-Gerhard-Hospizes belaufen sich auf 4,25 Millionen Euro. Das Projekt wird vom Freistaat Bayern und vom Bezirk Oberpfalz mit jeweils 100.000 Euro unterstützt. Die Paula-Kubitscheck-Vogel-Stiftung stellt 200.000 Euro zur Verfügung. Zudem haben die Johanniter einen Stiftungsantrag bei der „Bayerischen Landesstiftung” gestellt und hoffen dank der Erfahrungen mit dem Johannes-Hospiz in Pentling auf großzügige Unterstützung.
 
Im späteren Betrieb der Einrichtung werden laut geltender Gesetzeslage von den Kostenträgern 95 Prozent der laufenden Kosten übernommen. Das Defizit von fünf Prozent sowie die zusätzlichen Leistungen für die Hospizgäste, die die Krankenkassen nicht tragen, versuchen die Johanniter durch Spenden zu decken.
 
Der Baubeginn des Bruder-Gerhard-Hospizes ist für das Frühjahr 2022 geplant. Ende 2023 soll das Hospiz dann seinen Betrieb aufnehmen. Die Einrichtung hat sowohl für den Landkreis Schwandorf als auch für die angrenzenden Landkreise Amberg-Sulzbach und Cham sowie die Stadt Amberg große Bedeutung. Weitere Informationen zum Bruder-Gerhard-Hospiz erhalten Sie unter www.johanniter.de.

<- zurück