• Kahn im Naabtal bei Burglengenfeld
  • Burglengenfelder Bürgerfest
  • Bulmare - Das Wohlfühlbad
28.02.2018

Kreisentscheid Schwandorf Süd: Nina Tadic gewinnt Vorlesewettbewerb

Nina Tadic (sitzend) hat den Vorlesewettbewerb gewonnen. Dazu gratulierten Bürgermeister Thomas Gesche, Bibliotheksleiterin Beate Fenz und die Jury-Mitglieder Ulrike Pelikan-Roßmann, Sebastian Thomann und Ingrid Nörl

Zungenbrecher und kreative Wortschöpfungen wie „Wildwolfer“ brachten sie nicht aus der Ruhe: Nina Tadic von der Realschule am Kreuzberg siegte beim Kreisentscheid (Bezirk: Schwandorf Süd) des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen und hat sich damit für den Bezirksentscheid in Regensburg qualifiziert. Acht Schülerinnen und Schüler lasen am Dienstagnachmittag in der Stadtbibliothek Burglengenfeld aus ihren Lieblingsbüchern vor und stellten ihre Lesekunst vor einer erfahrenen Jury und zahlreichen Zuhörern unter Beweis.

Dabei durften die Kinder zuerst einige Minuten aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen.  Anschließend wurde von ihnen fortlaufend aus dem Buch „Feo und die Wölfe“ von Katherine Rundell vorgetragen. Obwohl das unbekannte Buch mit seinen ungewöhnlichen Begriffen schwierige Stolperstellen und Fallstricke beim Lesen bereithielt, zeigten sich hier die stärksten und sichersten Leser. „Einen unbekannten Text unter Stress ruhig und sicher vorzutragen, ist nicht einfach“, erklärte Beate Fenz, Leiterin der Stadtbibliothek Burglengenfeld. Und auch Bürgermeister Thomas Gesche hatte Verständnis für die zum Teil große Nervosität der jungen Vorleser, denn „vor vielen Jahren war ich selbst einmal Teilnehmer dieses Wettbewerbs“.

 Beim unbekannten Text gepunktet

Nachdem sich die Jury, bestehend aus Sebastian Thomann von der Buchhandlung am Rathaus, Ingrid Nörl vom Buch- und Spielladen Nörl und Ulrike Pelikan-Roßmann von der Stadt Burglengenfeld, nach zwei Runden Vorlesen eingehend beraten hatte und nach den Einzelkriterien Lesetechnik, Textverständnis und Textgestaltung abwog, stand die Siegerin fest. Nina Tadic hatte in allen Punkten am meisten überzeugt und sich darüber hinaus noch beim unbekannten Text als stärkste Leserin hervorgetan.  Als Siegerin erhielt sie von Beate Fenz und der Jury einen Buchpreis, eine Siegerurkunde sowie die Einladung zum Bezirksentscheid nach Regensburg. Auch die anderen Teilnehmer gingen nicht leer aus und erhielten für ihre Darbietung jeweils einen Buchpreis sowie eine Urkunde.

 Der traditionsreiche Vorlesewettbewerb wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken, sind dem Verband zentrale Anliegen. Die erfolgreiche Leseförderungsaktion will Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen.

 Alle teilnehmenden Schulsieger am Kreisentscheid Schwandorf Süd:

  • Lukas Fürst (Regental Gymnasium Nittenau)
  • Annika Haag (Sophie-Scholl-Mittelschule Burglengenfeld)
  • Leonie Keck (Grund- und Mittelschule Wackersdorf)
  • Emilia Michel (Mittelschule Neunburg v. Wald)
  • Moritz Röckl (Telemann-Mittelschule Teublitz)
  • Nina Sagitov (Mittelschule Maxhütte-Haidhof)
  • Marlen Scheuchenpflug (Johann-Michael-Fischer Gymnasium Burglengenfeld)
  • Nina Tadic (Staatliche Realschule Burglengenfeld)

<- zurück