• Kahn im Naabtal bei Burglengenfeld
  • Burglengenfelder Bürgerfest
  • Bulmare - Das Wohlfühlbad
01.06.2018

Bücherzelle ist beim AWO-Kindergarten zu Gast

Ulrike Beer, Leiterin des AWO-Kindergartens, inspizierte den Fundus der Bücherzelle mit einigen ihrer Schützlinge.

Ulrike Beer, Leiterin des AWO-Kindergartens, inspizierte den Fundus der Bücherzelle mit einigen ihrer Schützlinge.

Die Bücherzelle des Verbunds „Städtedreieck liest“ macht bis Ende Juni vor dem AWO-Kindergarten in der Pestalozzi-Straße Station. Freilich haben dabei nicht nur die Gäste des Kindergartens die Möglichkeit, sich kostenlos und im Tausch mit Lesestoff zu versorgen.

„Das Prinzip ist ganz einfach“, erklärt Beate Fenz, die Leiterin der Stadtbibliothek Burglengenfeld: „Man sucht sich ein Buch aus, nimmt es mit, liest es und stellt es wieder zurück – oder man behält es und bringt dafür ein anderes mit.“ Ein bunter Mix an Lesestoff ist garantiert. Denn in der ausgemusterten Telefonzelle ist Platz für etwa 200 bis 250 Bücher. Damit hier auch immer Ordnung herrscht und eine bunte Auswahl gewährleistet ist, sehen Beate Fenz und ihr Team regelmäßig nach dem Rechten. „Manche meinen es gut und stellen dort Bücher ein, die schon 30, 40 Jahre alt sind. Die sind zwar sehr oft noch gut erhalten, aber finden dennoch eher selten Abnehmer. Deshalb bitten wir die Tauschwilligen, nur Werke einzustellen, die nicht älter als zehn Jahre alt sind“, erklärt die Bibliotheksleiterin. 

Das System funktioniert: Die Bücherzelle ist nun bereits seit vier Jahren in Burglengenfeld, Maxhütte-Haidhof und Teublitz unterwegs. Ermöglicht hat das der Verbund „Städtedreieck liest“, ein Zusammenschluss der örtlichen Büchereien mit Unterstützung durch die VHS im Städtedreieck, das Mehrgenerationenhaus Maxhütte-Haidhof und die Buchhandlungen in Burglengenfeld. 

<- zurück