• Kahn im Naabtal bei Burglengenfeld
  • Burglengenfelder Bürgerfest
  • Bulmare - Das Wohlfühlbad
15.01.2019

Burglengenfelder Trinkwasser ist von einwandfreier Qualität

Die Ergebnisse der Wasseranalysen veröffentlichen die Stadtwerke regelmäßig auf ihrer Website.

Die Ergebnisse der Wasseranalysen veröffentlichen die Stadtwerke regelmäßig auf ihrer Website.

Nicht unkommentiert lassen will Stadtwerke-Vorstand Friedrich Gluth jüngste Aussagen von Stadtrat Hans Glatzl beim Jahresrückblick des BFB (u.a. MZ vom 3. Januar 2019) zur Wasserversorgung Burglengenfeld. Glatzl behauptete in seiner Pressemitteilung unter anderem, von den Stadtwerken würden „immer tiefere Wasserschichten angezapft“. „Das ist schlichtweg falsch, das entspricht nicht der Wahrheit“, stellt Gluth klar.

„Wir fördern das Trinkwasser nach wie vor aus dem ersten Grundwasserstockwerk, aus einer Tiefe von rund 50 Metern – hier hat sich überhaupt nichts geändert in den vergangenen Jahren“, so der Stadtwerke-Vorstand. 

„Ob absichtlich oder aus Unwissenheit: Es ist traurig, wenn ein Stadtrat mit falschen Angaben so die Bürgerinnen und Bürger verunsichert“, heißt es weiter in einer Stellungnahme der Stadtwerke. Fakt ist: Das Trinkwasser, das aus drei Brunnen im Waldgebiet Raffa kommt, bedarf keiner Aufbereitung und kann direkt und ohne Zusätze an die Verbraucher abgegeben werden. Die Wasserqualität ist sehr gut und entspricht in allen Belangen den strengen gesetzlichen Anforderungen an Trinkwasser.

Die von Glatzl ebenfalls erwähnte Aktivkohle-Anlage, die derzeit gebaut wird, werde nur im Bedarfsfall in Betrieb genommen, also wenn tatsächlich eine Beeinträchtigung der Wasserqualität vorliegen sollte. „Ein Fall, der hoffentlich nie eintreten wird“, betonte Gluth erneut.

Lob vom Gesundheitsamt

Erst im  vergangenen November hatte Dr. Maximilian Kühnel, damals noch Leiter des Gesundheitsamtes Schwandorf, ausdrücklich gelobt: „Die Stadtwerke haben in den vergangenen Jahren mit Elan daran gearbeitet, die Wasserversorgung für Burglengenfeld langfristig zu sichern. Mit der Errichtung des Aktivkohlebauwerks machen die SWB einen weiteren großen Schritt in die richtige Richtung, um die Bevölkerung dauerhaft mit dem wichtigen Gut Wasser versorgen zu können. Durch das Gesundheitsamt wird diese Maßnahme absolut begrüßt und befürwortet.“ 

Ergebnisse der Wasseruntersuchungen veröffentlichen die Stadtwerke regelmäßig hier.

<- zurück