• Kahn im Naabtal bei Burglengenfeld
  • Burglengenfelder Bürgerfest
  • Bulmare - Das Wohlfühlbad
17.12.2019

Baumbestattungen auf dem Friedhof Burglengenfeld

Der bundesweite Trend zur Urnenbestattung macht sich auch im Städtedreieck deutlich bemerkbar. Das gemeinsame Kommunalunternehmen (gKU) Kommunale Bestattungen Burglengenfeld – Teublitz reagiert darauf einmal mehr. Auf dem Friedhof Burglengenfeld sind nun auch Baumbestattungen möglich.

Zwei Drittel aller Bestattungen in der jüngeren Vergangenheit waren Urnenbeisetzungen, sagt gKU-Vorstand Friedrich Gluth. Aus der Bevölkerung gab es dabei immer wieder Nachfragen, ob auf dem Friedhof Burglengenfeld auch Baumbestattungen möglich sind.

„Einen alten, gewachsenen Baumbestand können wir dafür leider nicht bieten“, sagt Friedhofwärter Thomas Feuerer. Stattdessen hat er zusammen mit seinen Kollegen Ingo Schwieder und Christian Dechant eine Ulme gepflanzt und um sie herum eine achteckige Anlage mit Raum für zehn Erdurnennischen geschaffen. Im Frühjahr soll die Kieselfläche zwischen den Grabplatten mit immergrünen Gewächsen unterpflanzt werden.

Die Nachfrage nach Urnenbestattungen sei ungebrochen, informiert Friedrich Gluth. Mit ein Grund dafür: Oftmals können sich Angehörige nicht mehr um die Gräber kümmern, sei es aus Altersgründen oder weil die Verwandten weiter weg leben. Daher würden oftmals Grabstellen nachgefragt, die kaum oder keinen Pflegeaufwand verursachen.

Ziel der Kommunalen Bestattungen sei es stets, die in der Verwaltung des gKU stehenden Friedhöfe in einem dem Gedenken der Toten würdigen Rahmen zu gestalten. „Unsere Mitarbeiter haben das mit der neuen Anlage für Baumbestattungen erneut vorbildlich umgesetzt“, lobte Vorstand Gluth.

<- zurück