• Kahn im Naabtal bei Burglengenfeld
  • Burglengenfelder Bürgerfest
  • Bulmare - Das Wohlfühlbad
06.06.2019

Wifo präsentiert die Italienischen Wochen

Dieses Plakat weist auf die Italienischen Wochen in Burglengenfeld hin.

Dieses Plakat weist auf die Italienischen Wochen in Burglengenfeld hin.

Gemeinhin streiten sich ja München und Regensburg um den Titel „nördlichste Stadt Italiens“. Jetzt schickt sich Burglengenfeld an, aus dem Zweikampf einen Dreikampf zu machen: Das Wirtschaftsforum hat die „Italienischen Wochen“ ausgerufen, die am Montag, 10. Juni, beginnen und mit der Italienischen Nacht am Samstag, 22. Juni, als Höhepunkt ihren Abschluss finden. Dazwischen findet am Sonntag, 16. Juni, der zweite verkaufsoffene Sonntag unter dem Motto „Burglengenfeld macht mobil“ statt.

„Mehr als 30 Einzelhändler und Gastronomen unter den Wifo-Mitgliedsbetrieben beteiligen sich an den Italienischen Wochen“, freut sich Wifo-Vorsitzender Benedikt Göhr. Die Italienische Woche gab es früher schon in Burglengenfeld. Neu ist, dass die Gewerbetreibenden heuer gleich zwei Wochen lang südländisches Flair in die Oberpfalz holen wollen. Unterstützung gab’s dabei im Vorfeld von City-Managerin Stephanie Pettrich, die in den Geschäften um Teilnahme an den Aktionswochen warb und dem Wifo bei der Organisation unter die Arme griff.

Köstlichkeiten aus der italienischen Küche

Grün, Weiß, Rot: Die italienischen Landesfarben werden ab dem 10. Juni zahlreiche Schaufenster in der Innenstadt und auch im Naabtalcenter schmücken. Und die Gastronomen locken mit kulinarischen Besonderheiten aus dem Mittelmeerraum: Gasthof Drei Kronen und WIP – Genuss für alle Sinne kreieren italienische Wochenkarten, im Sowieso gibt’s u.a. Schnitzel Mailänder Art, der „mixx club“ schenkt Rosato Mio ein, die Küche im Graf Babo bietet den Burger Al Capone, das Bistro serviert besondere italienische Drinks, in der Trattoria Aroma gibt’s italienisches Frühstück, bei Fräulein Greiter Tiramisu-Torte und Cantuccini und die Bäckerei Schmid backt täglich frisch Rusticelli. 

Vom Wein bis zur Massage im Italien-Fieber

Manche Geschäfte reichen Espresso (wie das Modeparadies Singer), die Metzgerei Schneider bereitet Salami Mailänder Art zu und Wein à la Karg gewährt zehn Prozent Rabatt auf italienische Weine und Feinkost. Zehn Prozent Rabatt gibt’s auch bei „Hauptsach‘ g’sund“ (auf vorrätige Barfußschuhe), Sonnen- und Löwen-Apotheke stellen die wichtigsten Mittel für Reisen (nicht nur) nach Italien vor. Der Lobensteiner Lifestyle Shop macht aufmerksam auf das „Bella Italia Bio-Salz“ und im Bulmare gibt’s neben vielen mediterranen Gerichten unter anderem auch die Kräuterstempel-Massage „Toskana“.     

„Wir sind schon komplett im Italien-Fieber und möchten möglichst viele Gäste der Stadt damit anstecken. Ein Schaufenster-Bummel lohnt sich sicher!“, sagt Wifo-Vorsitzender Benedikt Göhr. Benvenuti!

<- zurück