Blick in die neu gestalteten Räume

Das Oberpfälzer Volkskundemuseum

„Die Kulturstadt Burglengenfeld hat mit diesem Museum ein wunderbares Aushängeschild für die Stadt, für die ganze Region und darüber hinaus“, sagt Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl. Seit 1987 ist in der ehemaligen "Großen Kanzlei", einem herrschaftlichen Verwaltungsgebäude aus dem 16. Jahrhundert zu Füßen der Burg, das Oberpfälzer Volkskundemuseum untergebracht. In 36 Abteilungen des Hauses gewinnen die Besucher detaillierte Einsicht in die Volkskultur und Lebensweise der oberpfälzischen Bevölkerung vom 18. bis 20. Jahrhundert. Seit Februar 2017 präsentiert sich das Museum im Erdgeschoss in insgesamt sieben Räumen runderneuert und multimedial.

Ein Überblick zur Stadt- und Regionalgeschichte ist Auftakt der Präsentation. Mit regelmäßigen kunst- und kulturgeschichtlichen Sonderausstellungen und vielfältigen kulturellen Veranstaltungen stellt sich das Museum als aktive Institution im Kulturleben der Stadt dar. Johann Michael Fischer ist der berühmteste Sohn der Stadt Burglengenfeld. Pünktlich zum 325. Geburtstag des „erfolgreichsten Architekten seiner Generation“ wurden am 18. Februar 2017 im Oberpfälzer Volkskundemuseum drei neue Räume eröffnet, die sich mit dem Barock- und Rokokobaumeister beschäftigen.

Die Leitung des Hauses liegt in den Händen der engagierten Volkskundlerin Dr. Margit Berwing-Wittl. Unterstützt wird die Arbeit vom "Freundeskreis des Oberpfälzer Volkskundemuseums".

Auf Wunsch bietet das Museum jederzeit Workshops, museumspädagogische Programme und Gruppenführungen, auch fremdsprachig, an. Anruf genügt! An jedem ersten Dienstag im Monat ist um 19 Uhr öffentliche Abendführung.

Aktuelles

21.11.2019

Der Bildkalender 2020 widmet sich Kunstwerken


Das Titelbild des Burglengenfelder Kalenders für das Jahr 2020 stammt von Franz Vogl, Zeichenlehrer und Bauzeichner in Neuburg an der Donau. Die kollorierte Federzeichnung entstand im Jahr 1808.

In vielen Wohnzimmern ist der Platz für ihn bereits fest reserviert, jetzt ist er da: Der Burglengenfelder Bildkalender für das Jahr 2020 widmet sich Künstlern, die sich von der Stadt haben inspirieren lassen. Ihre sehr...weiterlesen...


23.10.2019

Dr. Margit Berwing-Wittl zur Ehrenstadtführerin ernannt


Dr. Margit Berwing-Wittl ist jetzt Ehrenstadtführerin. Den Titel verliehen (v.li.) Stephanie und Christian Meßmann, Gerhard Besenhard, Florian Bitterer, Petra Forster, Michael Chwatal, Gerhard Schneeberger und Werner Chwatal.

Es hat sich herumgesprochen, dass Dr. Margit Berwing-Wittl, Leiterin des Oberpfälzer Volkskundemuseums, im kommenden Jahr in den (Vor-)Ruhestand geht. Das bedeutet eine Zäsur im kulturellen Leben der Stadt. Beispiel: Zum letzten...weiterlesen...


10.10.2019

„wia dahoam“: Buchvorstellung von Erika Eichenseer mit Konzert der „Senior“itas


Erika Eichenseer beim Geschichtenerzählen im Wirtshaus.

„wia dahoam“: Unter diesem Motto stellt Erika Eichenseer am Donnerstag, 7. November, um 18.30 Uhr bei einem Erzählvortrag ein Schönwerth-Buch vor. Dazu spielen erstmals die „Senior“itas, die neu gegründete Flötengruppe der VHS im...weiterlesen...


09.10.2019

Führung zu den Kunstdenkmälern auf dem Friedhof


Zum Foto: St. Georg, Kunststeinfigur von Karl Bornschlegel vor der Friedhofsmauer in Burglengenfeld.

Der Tod gehört zum Leben“ – so sagt man oft leichthin, aber gerade zu Allerheiligen und Allerseelen zeigt sich, wie eng wir auch nach Jahren und Jahrzehnten noch mit unseren Verstorbenen verbunden sind. Auf einem geführten...weiterlesen...


08.10.2019

Abendführung: Porzellan und Steingut der Oberpfalz


Vorratsgefäße wie diese aus der Tonwarenfabrik Schwarzenfeld, Serie „Marie“ (um 1920) gibt es unter anderem bei der Abendführung im Volkskundemuseum zu bestaunen.

Am Dienstag, 5. November 2019, stellt Dr. Margit Berwing-Wittl um 19 Uhr im Rahmen einer Abendführung typische Exemplare von Oberpfälzer Porzellan, Steingut, Steinzeug und Emailgeschirr vor, beispielsweise aus Hirschau,...weiterlesen...


25.09.2019

"Utopien der Landwirtschaft": Vortrag von Dr. Birgit Angerer im Volkskundemuseum


Wie in diesem Almanach der Wiener Unsinnsgesellschaft aus dem Jahr 1818 stellte man sich ein russisches Dorf im 21. Jahrhundert vor.

Die „Vorstellung vom Paradies“ im Sinne einer aufgeklärten und innovativen Landwirtschaft seit dem Ende des 18. Jahrhunderts ist Thema eines Vortrages von Dr. Birgit Angerer, Museumsleiterin des Oberpfälzer Freilandmuseums...weiterlesen...


24.09.2019

Die Vorstadt: Stadtführung durch ein "vergessenes" Zentrum


Diese Ansichtskarte zeigt den Bahnhof Burglengenfeld im Jahr 1904. Mit dem Anschluss an die Bahn schaffte die Stadt den Sprung in die Moderne.

Die Vorstadt in ihrer ursprünglichen Ausdehnung zwischen Friedhof und Brunnmühle ist Thema einer spannenden Stadtführung am Sonntag, 06. Oktober 2019, mit Ortsheimatpfleger Günther Plößl. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Georgianger...weiterlesen...