Blick in die neu gestalteten Räume

Das Oberpfälzer Volkskundemuseum

„Die Kulturstadt Burglengenfeld hat mit diesem Museum ein wunderbares Aushängeschild für die Stadt, für die ganze Region und darüber hinaus“, sagt Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl. Seit 1987 ist in der ehemaligen "Großen Kanzlei", einem herrschaftlichen Verwaltungsgebäude aus dem 16. Jahrhundert zu Füßen der Burg, das Oberpfälzer Volkskundemuseum untergebracht. In 36 Abteilungen des Hauses gewinnen die Besucher detaillierte Einsicht in die Volkskultur und Lebensweise der oberpfälzischen Bevölkerung vom 18. bis 20. Jahrhundert. Seit Februar 2017 präsentiert sich das Museum im Erdgeschoss in insgesamt sieben Räumen runderneuert und multimedial.

Ein Überblick zur Stadt- und Regionalgeschichte ist Auftakt der Präsentation. Mit regelmäßigen kunst- und kulturgeschichtlichen Sonderausstellungen und vielfältigen kulturellen Veranstaltungen stellt sich das Museum als aktive Institution im Kulturleben der Stadt dar. Johann Michael Fischer ist der berühmteste Sohn der Stadt Burglengenfeld. Pünktlich zum 325. Geburtstag des „erfolgreichsten Architekten seiner Generation“ wurden am 18. Februar 2017 im Oberpfälzer Volkskundemuseum drei neue Räume eröffnet, die sich mit dem Barock- und Rokokobaumeister beschäftigen.

Die Leitung des Hauses liegt in den Händen der engagierten Volkskundlerin Dr. Margit Berwing-Wittl. Unterstützt wird die Arbeit vom "Freundeskreis des Oberpfälzer Volkskundemuseums".

Auf Wunsch bietet das Museum jederzeit Workshops, museumspädagogische Programme und Gruppenführungen, auch fremdsprachig, an. Anruf genügt! An jedem ersten Dienstag im Monat ist um 19 Uhr öffentliche Abendführung.

Aktuelles

11.03.2020

Museums-Rallye startet 2020 früher


Wer hat 1992 die zweiteilige Collage zur 450-Jahrfeier der Stadterhebung von Burglengenfeld gestaltet? Diese und 35 weitere Fragen kann nur beantworten, wer sich auf Spurensuche ins Museum begibt.

Die „Museums-Rallye“, eine Aktion des Oberpfälzer Volkskundemuseums, startet in diesem Jahr einen Monat früher. 36 teils einfache, zum Teil auch knifflige Fragen hat sich Leiterin Dr. Margit Berwing-Wittl einfallen lassen, bei...weiterlesen...


10.03.2020

„Walpernacht und Hexentanz“ im Volkskundemuseum


„Der Hexenritt“ von Sepp Lengfelder, aus: H. Rappl: „Für’d Sitzweil“, Schwandorf 1956. Repro: Oberpfälzer Volkskundemuseum

Der 30. April (Walpurgisnacht) ist im alten Volksglauben der Festtag der Hexen und Geister. An diesem Tag findet ab 20 Uhr im Gewölbekeller des Oberpfälzer Volkskundemuseums eine „Walpernacht mit Hexentanz“ statt, zu der das...weiterlesen...


28.02.2020

Fledermaus-Paradiese in Burglengenfelder Kellern


Ein Großes Mausohr im Museumskeller.

Zum festen allwinterlichen Kartierungsprogamm für das Landesamt für Umwelt im Landkreis Schwandorf gehört mittlerweile auch der große Keller beim Oberpfälzer Volkskundemuseum. Heuer haben die ehrenamtlichen Fledermausbetreuer Evi...weiterlesen...


27.02.2020

„Bauernmagd mit Bubikopf – Alltagskultur in Ostbayern zur Zeit der Weimarer Republik“


Junge Frauen mit modernen Kleidern und Frisuren in Burglengenfeld, 1920er Jahre, aus dem Nachlass von Friseurmeisterin Frieda Sträußl. © Oberpfälzer Volkskundemuseum Burglengenfeld

„Bauernmagd mit Bubikopf – Alltagskultur in Ostbayern zur Zeit der Weimarer Republik“: Das ist das Thema eines Vortrags von Florian Schwemin, stellvertretender Bezirksheimatpfleger, am Dienstag, 3. März, um 19 Uhr im Oberpfälzer...weiterlesen...


24.02.2020

Stadtführung: „Alte Lengfelder G’schichten“


Das Rathaus mit dem benachbarten Schuhwarengeschäft von Michl Seidl und dem Gasthaus „Fortuna“ im Hintergrund, um 1920. (© Opf. Volkskundemuseum, Sammlung des ehem. Stadtbaumeisters Theo Preihsl sen.)

Am Sonntag, 1. März 2020, findet um 15 Uhr eine Stadtführung mit Ortsheimatpfleger Günther Plößl statt, der sich als gebürtiger Burglengenfelder, städtischer Beamter über mehr als 40 Jahre und Vorsitzender des TV 1875...weiterlesen...


19.02.2020

Johann Michael Fischer-Gesellschaft: Vorstand konstituiert


Konstituierende Sitzung und Vorstellung in der Öffentlichkeit: Zum ersten Mal trat die Johann Michael Fischer-Gesellschaft zusammen. Vorsitzender Franz Peter (links) stellte zusammen mit anderen Gründungsmitgliedern wie Geschäftsleiter Thomas Wittmann, Museumsleitern Dr. Margit-Wittl und Ortsheimatpfleger Günther Plößl die kommenden Projekte vor.

Wissenschaftler, Kulturschaffende, Medienvertreter und Kunstfreude trafen am Dienstagnachmittag im Oberpfälzer Volkskundemuseum zusammen, um der konstituierenden Sitzung der neuen Johann Michael Fischer-Gesellschaft beizuwohnen....weiterlesen...


23.01.2020

„Sensationsfund“ am Lanzenanger: Samuel Ferstl findet 1000 Jahre alte Münze


Mutter Carolin Ferstl mit ihrem Sohn Samuel, 4 Jahre alt, und Tochter Charlotte, 6 Jahre alt, im Museum beim Abholen der byzantinischen Fundmünze vom Lanzenanger.

Knochen, Messer, Keramik, Häuserreste – das finden Archäologen gewöhnlich in der Oberpfalz, wenn sie gezielte Grabungen durchführen. Manchmal aber kommt ihnen der Zufall zu Hilfe: Der kleine Samuel Ferstl hat eine rund 1000 Jahre...weiterlesen...