Sprungziele

Delegation reiste in französische Partnerstadt

  • Aktuelle Meldung
Besuch Pithiviers
Pithiviers Empfang 2024
Großer Empfang für die deutschen Gäste in der Partnerstadt von Burglengenfeld. Pithiviers Bürgermeister Philipp Nolland (Mitte, mit Bild in der Hand) empfing mit einer Abordnung von Stadträten und französischen Gastfamilien und Vereinsvertretern die deutschen Gäste.

Zu Besuch bei guten Freunden: Mit vielen neuen Ideen im Gepäck reiste eine Delegation Burglengenfelder in die französische Partnerstadt Pithiviers. Fast 50 gemeinsame Jahre verbinden die beiden Städte; vor kurzem gab es sowohl auf der französischen, als auch auf der deutschen Seite einen Wechsel im Vorsitz und auch in der Organisation des jeweiligen Vereins. Auf beiden Seiten wurde schnell klar: Die Bereitschaft, die Städtepartnerschaft fortzuführen, ist da. Über den Weg dahin wurden drei Tage lang in Frankreich intensive Gespräche geführt.

Im Sportzentrum der Stadt Pithiviers empfingen die französischen Gastgeber unter Bürgermeister Philipp Nolland an Christi Himmelfahrt ihre deutschen Gäste: „Wir haben verschiedene Einrichtungen aus den Bereichen Wirtschaft und Schule kontaktiert, um die Flamme der Freundschaft weiter am brennen zu halten“, so Nolland, der ein offenes Ohr für die Anliegen der Partnerschaftsvereine signalisierte und damit Stadtrat Ercan Afacan, in Pithiviers unter anderem für Städtepartnerschaften zuständig, betraut hat. 

Sergé Decobert, einer des so genannten „Triumvirats“, der Dreifachspitze des Partnerschaftsvereins auf französischer Seite, bedauerte in seiner Rede die schleichende Überalterung des Vereins: „Die Teilnehmerzahlen am Austausch sinken seit Jahren während das Alter der Teilnehmenden immer mehr steigt.“ Es gelte, die Jugend für völkerübergreifende Freundschaften neu zu begeistern. 

Ernst Singer, seit rund einem Jahr Vorsitzender des Burglengenfelder Vereins, skizzierte die Entwicklung seit Beginn der Freundschaft, die ihren Höhepunkt zum 20jährigen Jubiläum der Partnerschaft hatte. Damals reisten knapp 200 Deutsche nach Frankreich. Nun sei nur noch ein Bruchteil davon übrig: „Die deutsch-französische Annäherung ist fundamental für ein starkes Europa“, so der deutsche Vorsitzende. Dritter Bürgermeister Sebastian Bösl warb ebenfalls für ein starkes Europa und den persönlichen Austausch zwischen den Städten und Menschen: „Freunde schießen nicht aufeinander“. 

Zu Pithiviers:

Pithiviers ist eine französische Kleinstadt mit rund 9000 Einwohnern im Departement Loiret. Paris liegt rund 80 km entfernt. An die Partnerschaft mit Burglengenfeld erinnert dort die „Allee de Burglengenfeld“; in Burglengenfeld steht die Pithiviers-Brücke für die Verbindung zwischen beiden Städten. Derzeit gibt es auf beiden Seiten und in den jeweiligen Vereinen und Verwaltungen neue Bestrebungen, die Kontakte zu intensiveren, insbesondere über die Schulen, aber auch über die lokale Wirtschaft. 

Im jährlichen Wechsel organisieren die ortsansässigen Vereine jeweils um Christi Himmelfahrt ein partnerschaftliches Treffen mit Ausflugsprogramm; dieses Jahr ging es für die Burglengenfelder Delegation unter anderem nach Chatres mit Besichtigung der Kathedrale. Wer sich für die französische Lebensart und Kultur begeistert, ist beim Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Burglengenfeld Pithiviers genau richtig. 

Zurück

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.