Sprungziele
Kommunaler Musikunterricht
Bilderleiste Kommunaler Musikerunterricht

Kommunaler Musikunterricht Burglengenfeld/Teublitz

Der Kommunale Musikunterricht basiert auf einer Vereinbarung zwischen der Stadt Burglengenfeld und der Stadt Teublitz. Das Ziel der Städte: ein ortsnahes, umfassendes und flexibles Angebot an Instrumentalunterricht für die Bevölkerung.

Logo Kommunaler Musikunterricht
Logo Kommunaler Musikunterricht

Die Kosten für den Unterricht sind aus sozialen Gründen nicht kostendeckend kalkuliert. Denn, so die Überzeugung der Initiatoren, die Möglichkeit ein Instrument zu erlernen, sollte nicht vom Geldbeutel abhängen. Das anfallende Defizit trägt die Stadt Burglengenfeld zu zwei Dritteln, Teublitz übernimmt den Rest. 

Beim Kommunalen Musikunterricht kann man u.a. folgende Instrumente lernen:
Klavier, Violine, Gitarre, E-Gitarre, E-Bass, Ukulele, Keyboard, Schlagzeug, Blockflöte. 
Im Kindergarten wird als Gruppenunterricht Rhythmisch-musikalische Früherziehung sowie EMP – Instrumental (Flöte) für Vorschulkinder angeboten. 

Übrigens: Das Unterrichtsangebot richtet sich beim Kommunalen Musikunterricht nicht nur an Kinder, auch Erwachsene/Senioren können hier ein Instrument erlernen. Der Unterricht ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet.

Die Ausbildung des Kommunalen Musikunterrichts entspricht dem Strukturplan des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) und gliedert sich in musikalische Grundfächer, Instrumentalunterricht, Ensemblefächer sowie ergänzende Fächer. 

Gespielt wird alles, was Spaß macht: Volksmusik, Klassik, Rock, Pop und Jazz. 
 

  • Preisbeispiele
  • Lehrer und Fächer
  • Anmeldung

Ansprechpartnerin

Brigitte Meier

Stellvertretende Leiterin

Stellvertretende Leiterin des Bürgertreffs, Kommunaler Musikunterricht

Die Allgemeinen Vertragsbedingungen des Kommunalen Musikunterrichts Burglengenfeld/Teublitz finden Sie hier:

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.